Tilgung

Tilgung
Ausgleich; Bezahlung; Rückzahlung (einer Geldschuld)

* * *

Til|gung ['tɪlgʊŋ], die; -, -en:
a) das Tilgen (a); das Getilgtwerden:
die Tilgung aller Druckfehler.
b) das Tilgen (b); das Getilgtwerden:
die Tilgung der Hypothek.
Zus.: Schuldentilgung.

* * *

Tịl|gung 〈f. 20
1. das Tilgen
2. das Getilgtwerden

* * *

Tịl|gung, die; -, -en:
das Tilgen; das Getilgtwerden.

* * *

Tilgung
 
[althochdeutsch tīligōn, über angelsächsisch dilegian von lateinisch delere »zerstören«],
 
 1) Festkörperphysik und Photochemie: die Intensitätsverringerung der Phosphoreszenzstrahlung eines Stoffs durch Temperaturerhöhung (thermische Tilgung) oder zusätzliche Einstrahlung von Licht geeigneter Freqenz (optische Tilgung); die Elektronenzustände des phosphoreszierenden Stoffs werden durch diese Anregung so besetzt, dass sich der Anteil der strahlungslosen Elektronenübergänge auf Kosten der strahlenden stark vergrößert (Quenching, Phosphoreszenz).
 
 2) Recht: im Zivilrecht die Erfüllung, d. h. das Bewirken der geschuldeten Leistung. Im Strafrecht die Streichung von Eintragungen im Bundeszentralregister. (Strafregister, Rehabilitation)
 
 3) Wirtschaft: die Rückzahlung einer Geldschuld (Verbindlichkeit) entweder in einem einzigen Betrag (nach Ablauf der vertragsmäßig vorgesehenen Frist beziehungsweise Laufzeit oder nach Kündigung) oder in Teilbeträgen. Eine langfristige Tilgung heißt Amortisation. Die Teilbeträge (Tilgungsraten) sind in der Regel in einem Tilgungsplan festgelegt, wobei die Tilgungsraten meist als Prozentsatz der Geldschuld (z. B. Darlehenssumme) angegeben (Tilgungssatz) und dann in meist jährlich oder vierteljährlich zu zahlende Geldbeträge umgerechnet werden. Der Tilgungsplan wird für die vereinbarte Laufzeit eines Darlehens oder Kredits oder für den gesamten Zeitraum bis zur vollständigen Rückzahlung (Tilgungsdauer) aufgestellt.

* * *

Tịl|gung, die; -, -en: 1. (geh.) das Tilgen (1), Getilgtwerden; gänzliche Beseitigung; Ausmerzung: die T. aller Spuren, der Druckfehler. 2. (Wirtsch., Bankw.) das Tilgen (2), Getilgtwerden; Beseitigung durch Zurückzahlen: die T. der Schulden, einer Hypothek.

Universal-Lexikon. 2012.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tilgung — steht für: Elision, das Auslassen oder Verschwinden von Phonemen in der Sprachwissenschaft die Rückführung einer Geld bzw. Kapitalschuld; siehe Tilgung (Geldverkehr) das subjektive Auslöschen bzw. Unterdrücken individueller oder kollektiver… …   Deutsch Wikipedia

  • Tilgung — Tilgung, die Beendigung des Daseins einer Sache durch Auflösen od. Wegschaffen seiner Theile, Kräfte, Geltung. Daher Tilgungskasse, Tilgungsfond, s.u. Schuldentilgung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tilgung — s. Anleihen …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Tilgung — Tilgung,die:Löschung·Abdeckung·Ablösung·Abschreibung·Amortisation;Obliteration(Wirtsch)+Abtragung·Abzahlung;auch⇨Bezahlung(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Tilgung — ↑Amortisation, ↑Obliteration …   Das große Fremdwörterbuch

  • Tilgung — I. Allgemein:Regelmäßige Ab bzw. Rückzahlung einer langfristigen Schuld (z.B. Tilgungshypothek) in Form von Teilbeträgen, die nach verschiedenen Gesichtspunkten berechnet und i.d.R. aus den Abschreibungsgegenwerten oder aus dem Reingewinn… …   Lexikon der Economics

  • Tilgung — gesinimas statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. quenching vok. Löschen, n; Löschung, f; Tilgung, f rus. гашение, n; тушение, n pranc. extinction, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Tilgung (Geldverkehr) — Tilgung nennt man im Geldverkehr die planmäßige oder außerplanmäßige Rückzahlung von Schulden. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Rechtsfragen 3 Tilgungsarten 4 Tilgungsstreckung …   Deutsch Wikipedia

  • Tilgung — Tịl|gung …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Tilgung (Phonetik) — Elision (lat. ēlīdere herausschlagen, herausstoßen) bezeichnet das Weglassen eines oder mehrerer meist unbetonter Laute. In der Orthographie wird sie durch einen Apostroph gekennzeichnet. Phonologie Aus sprachökonomischen Gründen werden im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”